Anmeldeformular

Flyer im pdf-Format



Zweijährige Berufsfachschule (BFS)
- Sozialpädagogik -

Ziel:

Die Zweijährige Berufsfachschule - Sozialpädagogik - ist ein Bildungsgang für Schüler/innen, die einen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mind. 3,0 im Abschlusszeugnis haben.

---

Aufnahmevoraussetzungen:

Zur Aufnahme in diese Schulform ist der Hauptschulabschluss notwendig.

Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus dem schulischen Unterricht und Praktika

Die Praktika sind in Familien sowie Einrichtungen des Elementarbereiches zu leisten, dabei werden die Schüler/innen von Lehrkräften der Zweijährigen Berufsfachschule - Sozialpädagogik - betreut.

Die erfolgreiche Durchführung der Praktika ist Bedingung für den Erwerb des Schulabschlusses dieses Bildungsganges.

Am Ende des Ausbildungsganges wird eine Abschlussprüfung durchgeführt.

Schuljahresbeginn und -ende sowie die Ferien sind wie an den allgemein bildenden Schulen geregelt.

Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbreich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Religion
  • Sport
  • Mathematik

Berufsbezogener Lernbereich - Theorie -

  • Berufsrolle und Konzeptionen
  • Zielgruppenorientierte Arbeitsprozesse
  • Sozialpädagogische Beziehungsgestaltung
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit
  • Optionale Lernangebote

Berufsbezogener Lernbereich - Praxis -

  • Praktische Ausbildung in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen (420 Zeitstunden).

Abschlüsse und Berechtigungen:

Bei erfolgreichem Schulbesuch wird der Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen der Erweiterte Sekundarabschluss I zuerkannt.

Mit erfolgreichem Abschluss und herausragenden Leistungen besteht die Möglichkeit, in die Klasse 2 der Zweijährigen Berufsfachschule Sozialassistent/in - Schwerpunkt Sozialpädagogik - aufgenommen zu werden und in einem Jahr den beruflichen Abschluss als 'Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in - Schwerpunkt Sozialpädagogik -' zu erreichen.

Kosten der Ausbildung

Schulgeld wird nicht erhoben, allerdings müssen die Schüler/innen mit folgenden finanziellen Aufwendungen rechnen:

  • Ein einmaliger Betrag zu Beginn des Schuljahres für Kopien
  • Kosten für eine Seminarfahrt (ca. 50,00 - 75,00 €)
  • Material- und Verpflegungskostenbeitrag für den praktischen Unterrichtsanteil (dieser Beitrag wird wöchentlich erhoben)

Unter bestimmten Voraussetzungen können die Schüler/innen Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaföG) beantragen.

Anmeldungen

werden bis zum 28. Februar eines Jahres entgegengenommen. Dem Anmeldeformular der Schule sind ein tabellarischer Lebenslauf und eine beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses beizufügen.

Weitere Informationen erhalten Sie von Frau Monika Müller


Unsere Fachbereiche:

Agrarwirtschaft Berufliches Gymnasium Hauswirtschaft/
Ernährung

Gesundheit-Pflege

Sozialpädagogik