Besuch der Bundesbank in Frankfurt a. M. / „Thiele trifft Schülerinnen und Schüler“

Besuch der Bundesbank in Frankfurt a. M. / „Thiele trifft Schülerinnen und Schüler“

Unser Tag [Donnerstag, der 21.September 2017]  begann für uns 24 Schülerinnen und Schüler sowie den Lehrkräften  E. Voß, H. Meyer und A. Sauerwald  bevor die Sonne aufging. Abfahrt war um 5 Uhr morgens in Haste, Am Krümpel, wo wir uns alle total verschlafen getroffen haben. Die fünfstündige Busfahrt verging wie im Flug, was möglicherweise an unserer Müdigkeit lag.

Wir trafen in Frankfurt bei der Bundesbank zeitgleich mit der BBS Schölerberg ein, die mit der BBS Pottgraben sowie unserer BBS von der Deutschen Bundesbank [unter dem Titel: „Thiele trifft Schülerinnen und Schüler“] eingeladen worden war.

Nach der Begrüßung  wurden wir im Foyer vor dem Konferenzraum mit Laugengebäck, Obst und Getränken empfangen, Nach einiger Zeit durften wir uns dann in den Konferenzraum setzen und uns erst mal einige allgemeine Informationen über die Bundesbank anhören. Als dann Carl-Ludwig Thiele [Vorstandsmitglied der Deutschen  Bundesbank und Wurzeln in der Region Osnabrück] den Raum betrat, wurde es wirklich interessant. Nach einer sehr ausführlichen Erzählung über seinen Vortrag vom Vortag aus London, sowie Ausführungen zu  seinem persönlichen Werdegang, überließ er uns das Wort und beantwortete Fragen zu Themen wie: Nullzinspolitik, ob sparen sich noch lohnt und zu Zahlungsmöglichkeiten der Zukunft.

Nach dieser intensiven und spannenden Fragerunde ging es für uns wieder ins Foyer, wo Kaffee und Kuchen, sowie Gewinnspiele auf uns warteten. Hier  gab neben es neben einem Spiel, wo geschreddertes Geld geschätzt werden musste, weitere Ratespiele, bei denen es möglich war, beispielsweise 5 Euro Münzen zu gewinnen. Außerdem gab es die Möglichkeit, die in der Fragerunde diskutierten Themen in einem persönlichen Gespräch mit Herrn Thiele zu intensivieren.

Nachdem alle die Chance hatten an den Gewinnspielen teilzunehmen, sich mit Herr Thiele zu unterhalten und sich weitreichend zu stärken,  wurden die einzelnen Schulen nach und nach zu Führungen durch das seit 2016 neu aufgestellte Geldmuseum aufgerufen; bevor wir unsere Führung starteten, wurde noch ein Gruppenfoto von uns gemacht.

Durch die lebhafte und lebensnahe Art des Geldmuseums ist es hochspannend durch die einzelnen Themengebiete des Museums zu gehen. Jedes Themengebiet ist alltagsnah aufgebaut. Das Themengebiet der Preisbildung ist beispielsweise wie ein Supermarkt aufgebaut, was die Übertragung auf das eigene Leben sehr fördert. Dank vieler interaktiver Möglichkeiten bleibt es auch nicht einfach nur ein Museum zum Lesen und Schauen, sondern man kann die Dinge selbst in die Hand nehmen, wie zum Beispiel einen großen Goldbarren. Am Ende der Führung befindet sich ein beeindruckendes „360-Grad Kino“ in dem 4 Personen, unteranderem Anselm Grün,  über das Thema Geld sprechen.

Nachdem alle Schulen die Führung durch das Geldmuseum durchlaufen hatten, gab es noch einen gemeinsamen Abschluss, bei dem auch die Preise für die Gewinnspiele vergeben wurden.

Zum Abschluss des Tages gingen wir in einen  typisch hessischen Biergarten und stärkten uns für die Rückfahrt mit hervorragendem Essen und  netten Gesprächen;  und dies bei traumhaftem Wetter. 

Alles in allem war es ein unglaublich spannender. langer und interessanter Tag, der uns allen sehr viel Spaß gemacht hat und uns lange sehr positiv in Erinnerung bleiben wird.

 

Sarah-Marie Bolte und Aaron Syrzisko  [Berufliches Gymnasium, Jahrgang 11]

Gruppenbild vor dem Geldmuseum

Zurück