Berufseinstiegsklasse - Hauswirtschaft und Pflege

Ziel

Die Berufseinstiegsklasse vermittelt den Schülerinnen und Schülern die Qualifikation zur Aufnahme einer Berufsausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft, Pflege und Sozialpädagogik.

Jugendliche, die noch keinen Hauptschulabschluss haben, erhalten die Chance, diesen mit dem erfolgreichen Besuch der Berufseinstiegsklasse zu erwerben.

Jugendliche, die einen schwachen Hauptschulabschluss haben (Durchschnittsnote weniger als 3,5) können ihren Hauptschulabschluss verbessern.

In der Theorie werden vorrangig Basiskompetenzen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie soziale Kompetenzen gestärkt, um hierdurch die Ausbildungsfähigkeit zu verbessern.

Im berufsbezogenen Unterricht (Fachtheorie bzw. Fachpraxis Hauswirtschaft und Pflege) erfolgt die Vermittlung von Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit insbesondere durch inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Qualifizierungsbausteine (Lerneinheiten), die aus den Inhalten des Ausbildungsberufs 'Hauswirtschafter/in' und 'Pflegeassistent/in' entwickelt wurden. Die zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse werden am Ende des jeweiligen Qualifizierungsbausteins in Form von Zertifikaten bescheinigt.

Ein betriebliches Praktikum (3 - 4 Wochen) vertieft die erworbenen Kenntnisse.

Nach dem Besuch der BEK sollen

  • der Übergang in eine Berufsfachschule (bei uns Hauswirtschaft, Pflegeassistenz oder Sozialpädagogik),
  • der Übergang in eine betriebliche Ausbildung
  • oder auch ein Übergang in ein Ausbildungsverhältnis

möglich sein.

Mit Hilfe von individuellen Beratungsgesprächen und Empfehlungen der Berufsberatung werden den Schülerinnen und Schülern Zukunftsperspektiven aufgezeigt.

Die Schulpflicht gilt nach dem Besuch der BEK als erfüllt, wenn keine Berufsausbildung anschließt.

Aufnahmevoraussetzungen

Zur Aufnahme in diese Schulform ist kein Schulabschluss notwendig.

In die BEK werden Schüler/innen aufgenommen, die eine Abschlussklasse des Sekundarbereichs I einer allgemeinbildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen haben.

Darüber hinaus können nach Beratung auch Schüler/innen mit Hauptschulabschluss aufgenommen werden, die darin einen Notendurchschnitt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch von schlechter als 3,5 erreicht haben und von denen nach einer Schullaufbahnprognose im Rahmen des Aufnahmeverfahrens zu erwarten ist, dass sie vor Aufnahme in eine Berufsfachschule ihre Kenntnisse und Fähigkeiten noch verbessern müssen, um deren Ausbidungsziel zu erreichen.

Gliederung der Ausbildung

Die Dauer des Bildungsgangs beträgt ein Jahr.

Ein Praktikum in geeigneten Einrichtungen im 2. Halbjahr gibt den Schüler/innen die Möglichkeit, ihre bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auch in der betrieblichen Praxis zu überprüfen.

Eine Berufswahlentscheidung kann durch das Betriebspraktikum unterstützt werden. Die Schüler suchen sich selbstständig einen geeigneten Praktikumsplatz (in den Bereichen Hauswirtschaft und Pflege). Eine Einbindung von Betrieben im Sinne einer Lernortkooperation für das Unterrichtsfach Fachpraxis wird angestrebt.

Abschlussprüfung

Im berufsübergreifenden Bereich ist in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik je 1 Klausurarbeit von je 90 Minuten zu schreiben.

Im berufsbezogenen Lernbereich werden am Ende eines jeden Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und eine praktische Prüfung durchgeführt.

Schuljahresbeginn und -ende sowie die Ferien sind wie an allgemeinbildenden Schulen geregelt.

Stundentafel

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich

  • mit den Qualifizierungsbausteinen

Abschlüsse und Berechtigungen

Bescheinigung des Hauptschulabschlusses

Wer die BEK erfolgreich besucht hat, erhält ein BEK - Abschlusszeugnis.

Die zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse sind in Qualifizierungsbausteine strukturiert und werden am Ende des jeweiligen Qualifizierungsbausteins bei erfolgreicher Teilnahme in Form von Zertifikaten bescheinigt.

Bei einem erfolgreichen Besuch der BEK wird der Hauptschulabschluss auch dann bescheinigt, wenn dieser Abschluss bereits zu einem früheren Zeitpunkt durch den Besuch eines anderen Bildungsganges erworben wurde.
Bei erfolgreichem Besuch des Bildungsganges kann der Hauptschulabschluss erworben werden.

Anmeldetermin

Bis zum 28. Februar eines Jahres. Ein Anruf lohnt sich zu jedem Zeitpunkt. Freie Plätze werden noch bis zum Schuljahresbeginn vergeben.

Bewerbungsunterlagen

  1. Vollständiger tabellarischer Lebenslauf
  2. Kopie vom Halbjahres- bzw. Abschlusszeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule (Das Abschlusszeugnis muss beglaubigt sein.)
  3. Eventuell Halbjahres- und Abschlusszeugnis der zuletzt besuchten berufsbildenden Schule
  4. Zwei an die eigene Anschrift adressierte ausreichend frankierte Standard-Briefumschläge

Anmeldungen werden bis zum 28. Februar angenommen.